GKB bringt den neuen Verticollector auf den Markt

Auf der BTME im März dieses Jahres hat GKB eine brandneue Ergänzung zu unserem Naturrasenpflegesortiment vorgestellt: den Verticollector! Diese Maschine basiert auf den Prinzipien unseres Vertikutierers VStrong. Der neue Verticollector garantiert die effektive Entfernung von organischem Material und das Einsammeln des Materials in einem Arbeitsgang.

 

Wofür können Sie den Verticollector einsetzen?

Der Verticollector ist ideal für den Einsatz auf Golf- und Bowling-Greens, Kricketplätzen und anderen Situationen, in denen das abgetragene Material gesammelt werden soll.

 

Eigenschaften des Verticollectors

  • Der Verticollector ist in zwei Arbeitsbreiten erhältlich: 1,2 m und 1,6 m.
  • Die Maschine ist mit präzisionsgefertigten Stahlklingen ausgestattet, die in Abständen von 25, 50, 75 oder 100 mm angeordnet sind und Filz, Oberflächenabrieb und seitliche Anwachsungen bis zu einer Tiefe von 40 mm präzise entfernen.

 

Vorteile des Verticollectors

  • Der Verticollector ist eine multifunktionale Maschine, mit der Sie schnell Material von Ihrem Platz entfernen können. Störungen der Oberfläche und des Spiels werden auf ein Minimum beschränkt.
  • Die Windschaufeln, die auf dem einzigartigen GKB-CombiRotor® montiert sind, erzeugen eine ausreichende Saugkraft, um das angesaugte Material anzuheben und in den neuen 400-Liter-Sammelbehälter zu entleeren.
  • Der Behälter kann dann einfach angehoben und per Knopfdruck entleert werden.

 

Reaktion auf den neuen Verticollector

Tom Shinkins, UK Operations Manager, kommentierte die Einführung des neuen Verticollector mit den Worten: „Wir sind stolz darauf, dass wir unseren Endverbrauchern zugehört und eine Lösung für alltägliche Probleme gefunden haben. Der neue Verticollector ist sehr gut für Greenkeeper geeignet und kombiniert Aufsammeln und Abfuhr von Abfällen in einem Arbeitsgang. Das macht die Aufgabe viel weniger arbeitsintensiv! Die ersten Reaktionen auf der BTME zur ausgestellten Maschine waren sehr positiv und wir freuen uns darauf, sie in den kommenden Monaten zu testen.“